Aschenkübel für fachgerechte Entsorgung

Wo Rauch ist, ist Feuer und wo Feuer ist, ist Asche. Das ist ganz natürlich, der Aschenkübel ist in dieser Reihenfolge zwar nicht unbedingt auch natürlich, aber er ist sehr praktisch und hilft, eine Feuerstelle sauber zu halten und das Feuer von der angefallenen Asche zu befreien. Auch wenn der Aschekasten, zum Beispiel im Holzkamin, ganz gefüllt ist und einer Entleerung bedarf, macht sich der Aschenkübel bestens. Mit seinem Einsatz kann die Feuerstelle ungestört weiter Wärme und Licht produzieren.

Mit dem Aschenkübel wirbelt man nicht viel Staub auf

Die Brennrückstände eines Feuers sind im Freien kein Problem. dort aber, wo Möbel und andere Einrichtungsgegenstände sich befinden, sollten Kamine und Öfen ihre Asche so gut wie es geht für sich behalten. Beim Brennen reduziert sich das Volumen des Brennstoffes um einen beträchtlichen Teil. So wird aus einem Holzscheit binnen relativ kurzer Zeit ein Häufchen Asche. Nach einigen weiteren Holzscheiten ist daraus eine recht große Menge Asche geworden, die ein Kaminofen zum Beispiel in einem Aschekasten auffängt und aufbewahrt. Spätestens wenn dieser voll ist, kommt der Aschenkübel zum Einsatz: Aschekasten herausnehmen, Asche in den Aschenkübel kippen und Deckel drauf. Nun kann die Asche entsorgt werden, zum Beispiel im Müll.
Der Aschenkübel gehört somit zu einer speziellen Gruppe Abfallsammler, die insbesondere für Feuerstellen konzipiert und konstruiert sind. Verschiedene Variationen des Konzepts erstrecken sich vom simplen Blecheimer über den gusseisernen Kübel oder Krug samt Halterungen für die, bis hin zum automatischen Aschesauger mit Schlauch.
Der einfache Aschenkübel erfüllt dabei schon ziemlich gut seinen Job. Er ist meist aus Blech, vielleicht von ovaler Form, um das einschütten der Asche etwas zu erleichtern und hat einen Deckel, um den Staub innerhalb des Kübels zu halten. Auch kann am Deckel ein Holzgriff nicht schaden, damit du dir nicht die Hände verbrennst.
Der Premium-Aschenkübel weist zudem auch seitliche Halterungen auf. Diese sind speziell für die Kaminwerkzeuge gedacht, die eine gemütlich Kamin-Session so braucht, wie die Kohleschaufel oder der Ascheschieber.
Die absolute Komfortversion des Aschekübels ist wohl der Aschesauger. Manche Aschesauger können entweder als bloße Behälter an andere Staubsauger angeschlossen werden. Andere Aschesauger funktionieren auch komplett eigenständig und kosten dementsprechend mehr. Sie funktionieren mit einer ähnlichen Strommenge wie normale Haushaltsstaubsauger, sowie auswaschbaren Feinfiltern.

Kleine Aschekübel für große Laster

Andere Stand- & Kombiascher, sind dagegen nicht für den Kamin, sondern für den Genuss von Tabakwaren geeignet. Aschenbecher, die entweder auf dem Tisch oder auf einem eigenen Fuß stehen oder an der Wand befestigt werden. Sie dienen dem Löschen von Zigaretten und Zigarren und bewahren die heiße Aschen ebenfalls auf, bis diese abgekühlt ist. Erst dann sollte und darf sie in den Müll entleert werden, ebenso wie die Kaminasche.

Filter

Alle Filter zurücksetzen
Sortiert nach: