Die Feuertonne als Feuerstelle

Wärme, romantische Lichtstimmung und Kompost-Entsorgung - Passt das alles zusammen? Ja, in der Feuertonne! Die ist nämlich nicht der neueste Trend unter den Feuerstellen für den Garten, sondern auch noch enorm vielseitig. Das Prinzip hinter diesem Phänomen der Gartenverschönerung ist eigentlich ganz einfach: Man nehme ein Metallfass und brenne darin, zum Beispiel bei der Gartenparty, kontrolliert Holz oder ähnliches Brennmaterial ab. Die Feuertonne erstrahlt in anmutigem Licht und verströmt zudem eine angenehme Wärme. Platziere rund herum die Gartenmöbel und alle Beteiligten können sich auch bis in die späten Abendstunden wärmen.

Die Feuertonne als Licht- und Wärmespender

Das Prinzip hinter der Feuertonne ist natürlich nicht neu und wird auch in vielen Ländern in ganz anderem Ambiente als der Garten- oder Grillparty genutzt. Es ist eben ein einfaches Prinzip, dass sich jedoch für die Gartendekoration wunderbar adaptieren lässt. Vor allem im Sommer, wenn Wetter und Grillen zu langen Aufenthalten im Garten einladen und es abends doch wieder recht frisch wird, ist die Feuertonne die perfekte Licht- und Wärmequelle.
Wie auch Feuerkorb oder Feuerschale sind Feuertonnen schicke Accessoires, die für eine besondere Atmosphäre sorgen. Allein, die Feuertonne kann noch mehr, da sie viel Fläche bietet. Im Wesentlichen handelt es sich nämlich hierbei um eine Art Ölfass oder Blechtonne. Sie ist gut 70 cm hoch und besteht aus einer Menge Material.

Feuertonnen gestalten durch Lochen und Stanzen

Anders als Feuerschalen und ähnliche Kessel & Pfannen bietet die Feuertonne mit all ihrem Material Platz für gestalterische Kniffe, wie zum Beispiel durch Lochen oder Stanzen. Eine Lochung in der Feuertonne begünstigt einerseits die Luftzirkulation und kann andererseits aber auch dekorativen Zwecken dienen. Einige Anbieter und Hersteller haben diesen Trend im Trend bereits erkannt und bieten Feuertonnen mit aufwändigen Lochmustern an, hier sind viele verschiedene Motive möglich. Die Wände der Fässer lassen sich auch beschriften, und zwar durch Stanzungen. So kann ein Gastgeber zum Beispiel über die Feuertonne seine Gäste willkommen heißen.

Gartenabfälle in die Tonne

Besonders praktisch ist natürlich auch, dass die Feuertonne im Prinzip zur Verbrennung deiner Gartenabfälle dienen kann. Als Anzünder für die Feuerstelle genügen schon einfache Zeitungsblätter am Boden der Tonne. Alles, was du bei der Gartenarbeit an Resten produziert hast, kannst du zum Verfeuern in die Tonne werfen. Somit hast du dank der Feuertonne eine echte Alternative zur grünen Tonne oder zum Komposthaufen und wahrscheinlich erfreut deine Feuertonne so sogar noch einen weiteren Sinn, nämlich den Geruchssinn, wenn du in deinem exklusiven Terrassenofen gut riechende Pflanzenreste verfeuern.

Filter

Alle Filter zurücksetzen
Sortiert nach: