Bringe deine Hecke mit einer Heckenschere wieder in Form

Die Gartenarbeit ist für viele sowohl Pflicht, als auch ein willkommener Zeitvertreib. Mitten im Grün den Garten pflegen und die Ruhe bei der Arbeit genießen, das mögen viele gerne. Wobei die Ruhe auch schnell vorbei sein kann, etwa, wenn du eine Hecke schneiden musst. Dann nämlich kommt die Heckenschere zum Einsatz und diese Gartenmaschinen machen durchaus Lärm, zumindest wenn sie motorbetrieben sind.
Wesentlich leiser sind da schon die mechanischen Heckenscheren, also jene, die prinzipiell wie eine handelsübliche Papierschere funktionieren. Sie haben zwei Klingen, zwei Griffe und somit ein einfaches Wirkungsprinzip. Doch mit der motorisierten Heckenschere geht's natürlich schneller und, wie viele sagen, auch wesentlich feiner.

Funktionsweise der Heckenschere

Die Heckenschere ist ein Gerät, das bei der Gartenarbeit eingesetzt wird. Es dient hauptsächlich dem Stutzen von Hecken, also dem Abschneiden herausragender Äste und Blätter, um eine einheitliche und schönere Oberfläche der Pflanzen zu schaffen. Dazu verwendet die Heckenschere das Scherenprinzip, bei dem zwei entgegengesetzte Schneiden die Pflanzenhalme und -Äste sauber abtrennen. Am anderen Ende der Heckenschere befinden sich die Griffe, an denen das Gartengerät festgehalten und bedient werden kann.
Neben den handbetriebenen Heckenscheren sind auch Varianten mit Benzin- oder Elektroantrieb erhältlich. Diese funktionieren nach einem anderen Schneideprinzip: An dem so genannten Schwert ist ein Schneidereihe oder Messerreihe angebracht, die sich stetig hin und herbewegt. Eine zweite Reihe bewegt sich in entgegengesetzer Richtung ebenfalls hin und her, sodass beiderseits des Schwertes lange Scherenreihen entstehen. Dadurch ist genaues Heckenschneiden, auch auf einer breiten Fläche sehr gut möglich. Ergänzend empfehlen wir, die abgetrennten Pflanzenreste in einem Häcksler zu Mulch zu verarbeiten.

Verschiedene Arten von Heckenscheren und ähnliche Gartenmaschinen

Neben der oben beschriebenen motorisierten Heckenschere mit Schwert, gibt es auch kleinere Versionen für die noch feingliederige Gartenarbeit. Die kleine Akku-Schere hat eine ähnliche Messerlänge, wie die große Strauchschere und dient ideal zum Beschneiden und Pflegen kleinerer Pflanzen oder Zierpflanzen. Buxbaumkugeln, Lavendel oder - ergänzend zum Rasenmäher - Rasenkanten sind mit diesen kleinen Heckenscheren auf den Millimeter genau zu schneiden, ja, schon fast zu "rasieren". Diese Art der Grasschere ist mit einem Akku betrieben und hat eine sehr handliche Form. Auch sie haben, wie die große Heckenschere entgegengesetzt bewegliche Messer, allerdings nur vorn und auch nur wenige Klingen.
Doch einige Produkte bieten auch hier eine hervorragende Vielseitigkeit und können mit zusätzlichen Aufsätzen gekauft werden. So kann die kleine Heckenschere etwa auch einen Schwertaufsatz erhalten oder einen Aufsatz mit größeren Messerabstand. Die Akku-Schere kann optional sogar an einem Fahrstil befestigt werden, mit Hilfe dessen die kleine elektronische Heckenschere bequem im Laufen oder Stehen bedient werden kann.

Filter

Alle Filter zurücksetzen
Sortiert nach: