Auftausalz zum enteisen

Auftausalz ist eine der wenigen Verbindungen zwischen Gewürzen und Handwerk. Denke einmal an den Winter, eine der mittelbaren Assoziationen mit der kalten Jahreszeit ist sicherlich das Schneeschippen und Streuen. Wenn die Arbeit mit dem Schneeschieber & Stoßscharren aufgrund von Vereisung nicht mehr hilft, brauchst du Auftausalz. Es wird auf den Schnee gestreut und hilft durch Schmelzen, Bürgersteige und Straßen schneller wieder eisfrei zu machen. Das aus Speisesalz und verschiedenen chemischen Komponenten bestehende Auftausalz ist also eine der wichtigsten Hilfen in unserer modernen Infrastruktur. Es schützt Fußgänger vor rutschigem Untergrund durch Schnee und Eis und ermöglicht gleichzeitig einen sichereren Ablauf des allgemeinen Straßenverkehrs.

Wie funktioniert Auftausalz?

Auftausalz wird per Hand oder auch Streufahrzeuge auf Flächen, Gehwege oder Straßen gestreut. Die Wirkung des Streusalzes ist im wahrsten Sinne die Lösung: Wenn sich das Streusalz auf das Eis legt, gehen Wassermoleküle aus dem Eis in das Streusalz über und werden Teil der Lösung. Somit verflüssigt sich das Eis, bzw. der Schnee. Dabei ist die Temperatur des Eises nicht unerheblich, denn die der Lösung muss noch darunterliegen, um ihre Wirkung entfalten zu können.
So hat Auftausalz keine Wirkung, wenn zum Beispiel die Straßentemperatur in einem Großstreueinsatz zu niedrig ist. Der Grund: Die Auftausalz-Lösung muss einen niedrigeren Gefrierpunkt als das Eis haben, um den Transfer von Wassermolekülen vom Eis in die Lösung zu ermöglichen.
Das Ausstreuen von Salz ist in vielen Gemeinden allgemein durch die Straßenreinigungsbehörden geregelt. An und vor Privatgrundstücken gilt, dass der Besitzer, bzw. Mieter für die zuverlässige und fristgerechte Streuung zuständig ist. Dort heißt es auch, für die Gewährleistung eines rutschsicheren Bürgersteigs die erforderlichen Salzvorräte und Gartengeräte selbst bereitzustellen. Passiert ein durch Glätte bedingter Unfall und durch nicht vorgenommene Streuarbeiten, kann dies zum juristischen Schaden des entsprechend Verantwortlichen führen.

Kritik am modernen Auftausalz

Im Prinzip kann auch simples Kochsalz aus dem Supermarkt den Effekt der Schnee- und Eisschmelze auf Gehwegen bewirken. Lange wurde auch ein Kochsalz-Anteil von bis zu 98% im Auftausalz als ideal angesehen. Seitdem es aber unter die Salzsteuer fällt, wurden dem Streusalz zum Verzehr nicht geeignete Zusätze hinzugefügt, die das Auftausalz in gewissen Zusammenhängen bedenklich machen. So ergeben sich manche Nachteile durch den Einsatz des modernen Auftausalzes für die Umwelt. Über das vom Streusalz geschmolzene Wasser gelangt die Lösung ins Grundwasser. Dadurch kann die Bodenqualität stark beeinträchtigt und die Vegetation angegriffen werden. Auch können Haustiere an den Pfoten Entzündungen bekommen und es entstehen korrosive Schäden an Gebäuden und Fahrzeugen. In vielen Gemeinden wurde der Gebrauch dieses Salzes daher außer für Hauptstraßen untersagt. Alternative Streumittel müssen nach dem Streuen mittels Schaufeln und mit samt der Lösung entfernt werden.